Kategorie: News

20.01.2017 - Jahreshauptversammlung 2017

Am Freitag den 20.01.2017 fand um 19.00 Uhr die Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Virneburg im Gasthaus "Zur Burg" statt. Mit den besten Wünschen für das neue Jahr eröffnete Wehrführer Timo Lang die Versammlung, zu der 21 aktive Kameraden, sieben Mitglieder der Alters- und Ehrenabteilung, der Bürgermeister der Verbandsgemeinde Vordereifel Alfred Schomisch, Ortsbürgermeister Herbert Pung sowie Wehrleiter Peter Ott anwesend waren.
In seiner Dankesrede ging Wehrführer auf ein sehr arbeitsreiches Jahr ein. Zum einen wegen der Beschaffung und Einweihung der neuen Fahrzeuge, zum anderen aber auch wegen der zahlreichen Einsätzen. Ein besonderer Dank galt hierbei den Gerätewarten Alexander Günther und Carsten Keppler, unter deren Leitung 7 Technik- und Wartungsdienste durchgeführt wurden. Außerdem bedankte er sich bei David Schumacher und Alexander Günther für die Pflege der Internetpräsenz sowie dem First-Responder Frank Fuchs. Bei den Kameraden der Altersabteilung, die sich fürsorglich um die Pflege des Gerätehauses und den Außenanlagen kümmerten, sowie den Vorstandsmitgliedern Andreas Pung, dem Kassierer Tobias Rech und Schriftführer Christian Wetzlar.
Die Mitgliederzahl beträgt derzeit 126 Personen, davon 21 Aktive und 10 Kameraden der Alters- und Ehrenabteilung. Aus dem aktiven Dienst sind wegen Umzugs die Kameraden Jan Leicht und Dirk Theisen ausgeschieden. In einem Dankeschön wurden besonders die Verdienste beider in der Gemeinde als First-Responder hervorgehoben. Neu in der aktiven Einheit sind die Kameraden Florian Kaul sowie Wares Seddiqi.
In einer Schweigeminute gedachte man aller verstorbenen Mitglieder der Feuerwehr Virneburg.
Neben dem Dank für die Einladung zog Wehrleiter Peter Ott nochmal ein Resümee zum langen und schwierigen Hochwassereinsatz in Virneburg und lobte ausdrücklich die sehr gute Zusammenarbeit aller dort eingesetzten Wehren. Gleichzeitig überbrachte er die gute Nachricht, dass im Laufe des Jahres ein neuer Stromerzeuger beschafft und damit ein fast 30 Jahre altes Gerät ersetzen wird. Bürgermeister Alfred Schomisch bedankte sich ebenfalls für die Einladung, ebenso für die hervorragende Arbeit während dem Hochwassereinsatz und den sehr umfangreichen Aufräumarbeiten am Tag danach. Ortsbürgermeister Herbert Pung lobte erneut die gute Zusammenarbeit und sprach seinen Dank für die geleistete Arbeit innerhalb der Gemeinde aus.

TOP 4 stand unter dem Motto "Tätigkeitsbericht". Insgesamt 14mal wurden die Kameraden zu Einsätzen alarmiert. Darunter zwei Brand- sowie 11 Hilfeleistungseinsätze sowie ein Gefahrstoffeinsatz. Neben 13 internen Übungen, einem Übungstag, einer Alarmübung beim RWE in Wanderath sowie einer Gemeinschaftsübung mit den Wehren aus Baar, Herresbach, und Siebenbach standen noch zahlreiche Übungen der Maschinisten zur Einweisung in das neue HLF auf dem Programm. Des Weiteren wurden Veranstaltungen der Nachbarwehren besucht, der Rosenmontagszug in Herresbach sowie der Martinszug abgesichert, der Maibaum am Gemeindehaus und der Weihnachtsbaum auf der Burg aufgestellt.
Der Kamerad Alexander Günther besuchte auf der Landesfeuerwehrschule einen GAMS+ Lehrgang. Angeschafft wurden neben den Fahrzeugen auch eine Druckluftanlage mit neuem Kompressor, eine dreiteilige Schiebeleiter und ein neuer Winkelschleifer als Ersatz für den fast 30 Jahre alten Motortrennjäger.
Am 23. und 24.04.2016 fand die feierliche Übergabe und Einweihung des neuen Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeugs (HLF) und des Mannschaftstransportfahrzeugs (MTF) statt. Nach einer Auflistung dieses langen und aufregenden Wochenendes galt es noch einmal Danke zu sagen. Bei allen Kameraden und der Alters- und Ehrenabteilung für die super Unterstützung bei, während und nach der feierlichen Einweihung. Und beim Organisationsteam, das eine perfekt vorbereitete Veranstaltung ermöglichte.
Unter TOP 5 informierte Kassenwart Tobias Rech die Versammlung über Einnahmen und Ausgaben in 2016. Die Kassenprüfer Hendrik Falke und Torsten Zilles bescheinigten ihm eine korrekte Kassenführung, die Entlastung des Vorstandes erfolgte einstimmig. Zu neuen Kassenprüfern wurden Udo Henn und Florian Kaul gewählt.
Der nächste Tagesordnungspunkt stand unter dem Motto "Neuaufnahmen". Gleich zwei neue Kameraden konnten durch Bürgermeister Alfred Schomisch per Handschlag als neue aktive Mitglieder verpflichtet werden. Florian Kaul war im vergangenen Jahr aus Mayen nach Virneburg gezogen, mit Wares Siddiqi konnte der erste syrische Flüchtling in den aktiven Feuerwehrdienst innerhalb der Verbandsgemeinde aufgenommen werden. Die Wehrführung bedankte sich für die Bereitschaft zur Unterstützung in der Einheit und wünschte ihnen viel Spaß und gutes Gelingen für die kommenden neuen Aufgaben.

Gleich drei Kameraden wurde dann die Ehrung für 25 Jahre aktiven Dienst in der Feuerwehr zu Teil. Oberbrandmeister Frank Fuchs ist seit dem 01.11.1991 in der Feuerwehr Virneburg tätig, war 12 Jahre Gerätewart und ist seit 2013 stellvertretender Wehrführer. Außerdem gründete er die First-Responder-Einheit in Virneburg. Brandmeister Andreas Pung befindet sich seit dem 08.07.1991 im aktiven Dienst, war 17 Jahre lang Atemschutzgerätewart und ist seit 2013 Beisitzer der Wehrführung. Torsten Zilles hat ebenfalls die Position des Oberbrandmeisters, war sieben Jahre Schriftführer und anschließend bis 2013 12 Jahre stellvertretender Wehrführer. Dem Dank des Wehrführers für die geleistete Arbeit folgte jeweils die Übergabe einer Urkunde sowie die Verleihung des silbernen Feuerwehrehrenzeichens durch Bürgermeister Alfred Schomisch. Neben der Ehrennadel des Landes Rheinland-Pfalz erhielten die Geehrten auch noch ein Präsent der Feuerwehr Virneburg.

Nach einem gemeinsamen Abendessen folgte noch die Jahresvorschau, in der der Übungsplan erläutert wurde. Im Anschluss konnte die Feuerwehrjugend wiederbelebt werden. Gleich vier Jugendliche werden in den kommenden Jahren langsam an die Feuerwehr herangeführt. Mit Hendrik Falke und Udo Henn konnten zwei neue Jugendwarte einstimmig gewählt werden. 2017 stehen vier Lehrgänge auf Kreisebene und zwei Lehrgänge bei der Landesfeuerwehrschule in Koblenz auf dem Plan. Zum Ende der Vorschau für 2017 folgte noch eine Überraschung für alle Anwesenden. Wehrführer Timo Lang gab bekannt, dass er zur Jahreshauptversammlung am 19.01.2018 sein Amt aus persönlichen Gründen niederlegen wird.
Mit den besten Wünschen und der Hoffnung auf wenig Arbeit für die Feuerwehr wurde die Jahreshauptversammlung um 22:00 Uhr geschlossen.

>> zurück