Kategorie: News

26.09.2009 - 8-Stunden-Übung der FF Virneburg und Nachtsheim

Eine erfolgreiche Jugendarbeit der Stützpunktwehren Nachtsheim und Virneburg erreichte kürzlich in dem ersten gemeinsamen Jugendtag ihren Höhepunkt. Begonnen wurde um 8:30Uhr beim Abschleppunternehmen Seemann in Mayen. Dort wurden unter fachlicher Anleitung von Peter Gerharz und Jürgen Theisen zwei Altwagen zerschnitten und somit die Rettung von verunglückten und eingeklemmten Personen geübt.

Nach kurzer Verschnaufpause im Gerätehaus Virneburg kam die zweite Alarmierung durch den Ortsbürgermeister Herbert Pung: Brand im Gemeindehaus Virneburg. Nach Erkundung durch Gruppenführer Timo Lang wurde ein Brand im Bühnen- und Lagerbereich festgestellt. Mit dem ersten Rohr unter Atemschutz wurde der Innenangriff, sowie über zwei weitere Rohre die rechte Gebäudeseite von den Virneburger Wehrleuten bekämpft. Die Kameraden aus Nachtsheim stellten zeitgleich die Wasserversorgung vom Hydrant über das LF 16/12 her und gingen mit drei C-Rohren über die linke Objektseite zur Brandbekämpfung vor. Wenige Minuten später wurde bereits „Feuer Aus“ gemeldet und die Teilnehmer konnten in ihre wohl verdiente Mittagspause im Virneburger Gerätehaus gehen.

Frisch gestärkt machte man sich gemeinsam auf den Weg nach Nachtsheim. Kaum am dortigen Feuerwehrdepot angekommen erfolgte die dritte Alarmierung des Tages: Brand einer Scheune im engen Ortskern von Nachtsheim. Nach dem Eintreffen beider Einheiten erkundete Gruppenführer Jürgen Deisen die Örtlichkeit. Das Ergebnis war ein brennender Holzstapel, entstanden durch Flexarbeiten an einem Traktor. Die Flammen drohten auf das angrenzende Wohngebäude überzugreifen. Sofort begann die Gruppe Nachtsheim mit der Herstellung der Wasserversorgung und dem Sichern des Gebäudes mittels drei C-Rohren, während die Virneburger unter Atemschutz mittels der RW1-Seilwinde den Traktor aus der brennenden Scheune zogen und unverzüglich einen Innenangriff einleiteten, so konnte der Brandherd schnell gelöscht werden.

Um 15:55Uhr kam der letzte Alarm: Brand der KFZ-Werkstatt Augel in Hirten-Kreuznick. Lagemeldung: Drei vermisste Personen und ein in Brand geratendes Fahrzeug in der Werkstatt. Auch dieser Einsatz wurde schnell und sicher abgewickelt so dass die geretteten Personen zur Erstversorgung an den First Responder aus Nachtsheim übergeben wurden. Eine Ausbreitung des Brandes konnte durch einen massiven Löschangriff verhindert und die Übung um 16:45 Uhr beendet werden.

Der Abschluss des Übungstages fand im Feuerwehrhaus Nachtsheim statt, wo die einzelnen Übungen nochmals durchgesprochen wurden. Für die Jugend der Feuerwehr Nachtsheim waren dabei: Gruppenführer Jürgen Deisen, Maschinist Gerd Herken, Markus Weirich, Daniel Engels, André Deisen, Carsten Leu, Daniel Hoffmann, Peter Hermann, Lukas Wagner, sowie als Helfer bei der Abschlussübung in Kreuznick Thomas Nett, Stefan Haupt, Martin Schmitt, Kevin Bernhardt, und Udo Mohr. Für die Virneburger Jugend dabei: Gruppenführer Timo Lang, Maschinist Peter Gerharz, Kevin Bohr, Alexander Günther, Philipp Günther, Björn Keppler, Carsten Keppler, David Schumacher, Matthias Theisen, Christian Wetzlar sowie Jürgen Theisen bei den Übungen in Mayen und Virneburg. Als Gäste durften begrüßt werden: Wehrleiter Hermann-Josef Schmitt, Wehrführer und Stellvertreter Robert Dedenbach und Albert Kugel von der FF Nachtsheim, Wehrführer und Stellvertreter Jürgen Theisen und Torsten Zilles von der FF Virneburg sowie die Ortsbürgermeister aus Virneburg Herbert Pung, aus Nachtsheim Thomas Göbel und aus Hirten Heinrich-Peter Michels.

Ein ganz besonderer Dank gilt vor Allem dem Abschleppunternehmen Seemann in Mayen, den Ortsgemeinden Virneburg und Nachtsheim, der Familie Winfried Schneider aus Nachtsheim sowie der Familie Manfred Augel aus Kreuznick. Ohne ihre Mithilfe wäre ein solcher Tag nicht möglich gewesen.

Es waren sich alle Beteiligten einig, dass so ein Tag nächstes Jahr wiederholt werden soll.

Alle Bilder zum Übungstag finden sich im Fotoalbum.

>> zurück